Weltreisen Geländewagen


             Neues
von Björn

Geschichten von unterwegs

El-Dracho Meine Nachrichten

Trinkwasser unterwegs – die Filterflasche von Water-to-Go

Trinkwasser unterwegs – die Filterflasche von Water-to-Go

Tec   /   Dec 9th, 2020   /  A+ | a-
Trinkwasser unterwegs – die Filterflasche von Water-to-Go

Werbung. Normalerweise mache ich ja keine Werbung für Produkte. Doch von der Water-to-Go Filterflasche bin ich absolut überzeugt.
Ich habe eine solche Flasche vor etwa zwei Jahren das erste Mal bei befreundeten Overlandern gesehen und zurück in Europa mir vor über einem Jahr eine solche Flasche in der 0,75 Liter Version angeschafft.


Warum?

Ganz einfach, diese Flasche verbindet zwei wichtige Dinge für mich. Sauberes Trinkwasser und Nachhaltigkeit.

Gerade, wenn wir Overlander unterwegs sind, sehen wir, wie wichtig sauberes Trinkwasser ist. Daheim kommt dieses ganz einfach aus dem Wasserhahn. Und unterwegs? Naja, dort hat das Wasser aus dem Hahn oftmals eine fragwürdige Qualität und beschert uns Reisenden manchmal einen kurzen Stopp aufgrund von Durchfallerkrankungen.

Das muss nicht sein. Deswegen filtere ich schon länger in Regionen, wo dies erforderlich sein kann, das Trinkwasser aus dem Kanister und fülle es in Wasserflaschen ab. Eine andere Variante ist der Kauf von Wasser in Plastikflaschen. Dies insbesondere für Menschen, die einen empfindlichen Magen haben. Doch solche Flaschen sind unnötiger Plastikmüll. Die mehrfache Nutzung ist da schon mal ein guter Anfang.
Doch was wäre, wenn es eine praktische Flasche gäbe, die beides verbindet? Trinkflasche und Filter in einem? Genau das wurde mit den Water-to-Go Flaschen umgesetzt. Eine Trinkflasche, erhältlich als 0,5 Liter* und 0,75 Liter Version*, welche jeweils ein Filterelement enthält.

Water-to-Go verspricht, dass mit der 3-in1-Technologie des Filters, bis zu 99,9999% der mikrobiologischen Verunreinigungen entfernt werden (aus nicht salzhaltigen Quellen). Der Filter soll laut Hersteller nach etwa 200 Liter oder 3 Monaten ausgetauscht werden. Das ist, denke ich, ein praktikables Intervall. Die Filter sind nachkaufbar*.

Ich bin von dieser Trinkflasche restlos begeistert und habe sie fast immer dabei. Denn einfacher geht es fast nicht: ist die Flasche leer, kann sie einfach an der nächsten Wasserquelle aufgefüllt werden. So kann wieder für sauberes und sicher trinkbares Trinkwasser gesorgt werden.

Weitere Informationen zur Funktionsweise der Flasche, den Charity-Aktivitäten von Water-to-Go und zu kaufen gibt es die Flaschen sowie Filter und Ersatzdeckel auf den Internetseiten von Water-to-Go*.
Mehr zu Thema Nachhaltigkeit bzw. Müllvermeidung auf Reisen, könnt Ihr übrigens in meinem auf Matsch & Piste erschienen Artikel dazu nachlesen.