Weltreisen Geländewagen


                   Neues
von Björn

Geschichten von unterwegs

El-Dracho Meine Nachrichten

Fahrzeugbeleuchtung für Offroader

Fahrzeugbeleuchtung für Offroader

Tec   /   Oct 30th, 2020   /  A+ | a-
Auf der Nordhalbkugel neigt sich der Sommer dem Ende zu. Die Tage sind schon spürbar kürzer. Umso wichtiger ist es, dass wir uns den Lichtern unserer Fahrzeuge widmen.

Zum Thema Fahrzeugbeleuchtung ist kürzlich ein Artikel von mir auf Matsch und Piste erschienen. Gute Beleuchtung ist wichtig und ein enormer Sicherheitsaspekt. Im Folgenden habe ich ein paar Punkte dazu zusammengefasst, die mir aufgrund meiner Erfahrung besonders wichtig erscheinen.
 
  • Oft sind es die einfachen Dinge, die für gutes Licht sorgen! Immer wieder sehe ich Autos, bei denen ein Rücklicht nicht funktioniert, ein Bremslicht ausgefallen ist oder ein Scheinwerfer nicht funktioniert. Eine regelmäßige Überprüfung der Fahrzeugbeleuchtung sollte selbstverständlich sein und ist eigentlich keine große Sache. Ich kombiniere oft eine kurze Pause mit einem Gang um das Auto. So können nicht nur Fehler im Zusammenhang mit den Lichtern festgestellt werden, sondern auch andere Mängel werden frühzeitig erkannt. Eine regelmäßige Reinigung der Lampen ist ebenfalls wichtig. In Deutschland gibt es jedes Jahr im Oktober zudem den kostenlosen Lichttest.
  • In einigen Ländern sind Ersatzlampen für Fahrzeugleuchten obligatorisch. Meiner Meinung nach ist es auch absolut sinnvoll, Ersatzlampen (wenn herkömmliche Lampen am Fahrzeug vorhanden sind) und Ersatzsicherungen mitzunehmen.
  • Nur richtig eingestellte Scheinwerfer sorgen für eine gute Ausleuchtung. Dies ist nicht nur für das Bestehen der Hauptuntersuchung relevant, sondern aus meiner Sicht auch Teil einer ordnungsgemäßen Wartung und Inspektion. Falsch eingestellte Scheinwerfer können den Gegenverkehr blenden oder die Straße nicht richtig ausleuchten. Dies kann zu gefährlichen Situationen führen. In vielen Fällen kann die korrekte Einstellung (vorläufig) mit ein paar Tricks selbst überprüft und vorgenommen werden. Oder in der Werkstatt mit einem Scheinwerfereinstellgerät (bei modernen Fahrzeugen kann dies ohnehin erforderlich sein) erfolgen. Eine regelmäßige Überprüfung der Leuchtweitenregulierung ist ebenfalls ratsam.
  • Eine weitere Überprüfung des Lichtsystems umfasst auch die Leistung und die Funktionalität der Lampen selbst. Es sollte auf den Zustand der Leuchtmittel, Reflektoren, Abdeckungen und Abschluss-Scheiben geachtet werden. Wenn der Reflektor alt und langweilig ist, hilft oft nur ein Ersatz. Insbesondere bei Geländefahrzeugen verursachen Steinschläge, Sand und andere Umwelteinflüsse, Kratzer oder sogar Blindheit der Scheinwerfer. UV-Strahlung oder ungeeignete Reinigungsmittel können ebenfalls dazu beitragen.
  • Der Austausch eines beschädigten Scheinwerfers halte ich auf jeden Fall für erforderlich, da nur so gutes Licht und ausreichende Sicherheit gewährleistet werden können. Zumindest dann, denke ich, ist es Zeit, über neue, bessere Scheinwerfer nachzudenken. Ich setze hier seit Jahren mit guten Erfahrungen auf langlebige und moderne LED-Technik mit gutem Licht.

Dies sind ein paar meiner Erfahrungen und Punkte, die ich für wichtig halte in Bezug auf dieses Thema. Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht? Ich freue mich auf Vorschläge und Ergänzungen!

Den ganzen Artikel mit vielen weiteren Aspekten rund um das Thema Fahrzeugbeleuchtung könnt Ihr hier auf Matsch und Piste lesen.

Leuchtende Grüße
Björn