Weltreisen Geländewagen


                   Neues
von Björn

Geschichten von unterwegs

El-Dracho Meine Nachrichten

Funk auf Reisen Teil 2 - UKW Funkgerät installieren

Funk auf Reisen Teil 2 - UKW Funkgerät installieren

Tec   /   Oct 4th, 2020   /  A+ | a-
Hallo!

Heute mal wieder etwas zum Thema Funk. Bei der Suche nach Informationen zur Installation eines 2m / 70cm-Funkerätes im Defender TD4 habe ich nicht so viel gefunden. Also dachte ich mir, ich werde die Installation ein bisschen dokumentieren. Vielleicht hilft es jemandem.

Als ich das Gerät kaufte, suchte ich nach einem 2m / 70cm Dualband mit APRS und einem abnehmbaren Bedienteil. Einsatzzweck insbesondere bei den Langtouren. Das Cockpit im Defender ist nicht so groß und ich habe dort schon viele diverse Anzeigen, Schalter, das Navi Tablet, Garmin GPS und so weiter. Also ist nicht mehr viel Platz übrig.

Das ist das Gerät, ein Yaesu FTM-100DE:



Im Lieferumfang war fast für die Installation enthalten. Ich habe noch die Antenne und einen externen Lautsprecher zusätzlich gekauft.

Da ich ein großer Fan davon bin, dass Kabel unsichtbar, sauber und nicht quer über das Cockpit verlegt werden, habe ich erstmal genau überlegt, wie das Gerät installiert werden soll.

Hilfe fand ich bei einem erfahrenen Amateurfunker, der bereit war, mir bei der Installation zu helfen. Vielen Dank dafür. Basteln macht zu zweit sowieso mehr Spaß als alleine.

Beginnen wir mit der Antennenhalterung. Ich weiß, dass die beste Lösung zur Installation meist auf dem Dach liegt, aber der Landy ist ohnehin schon recht hoch und wenn es dann noch durchs Gemüse geht, ist mir die Antenne auf dem Dach zu exponiert.
Die erste Idee war es die Autoradioantenne loszuwerden und die 2m/ 70cm Antenne spiegelbildlich zur CB-Antenne, die rechts auf dem Kotflügel Nähe der A-Säule / des Überrollkäfigs sitzt, zu installieren. Aber dann hätte ich einen neuen Platz für die Autoradioantenne finden müssen. Vielleicht später. Jetzt sitzt sie hier erstmal gut.



Jetzt war es Zeit, das Kabel durch die Spritzwand zu führen. Ich habe diesbezüglich bereits Übung von anderen Projekten und es gab tatsächlich noch eine freie Durchführung. Einfache Arbeit.

Dann haben wir nach einem guten Platz für das Gerät gesucht. Gut versteckt sitzt es jetzt unter dem Sitz auf der Sitzbox und der Weg zur Batterie ist da auch noch ziemlich kurz.

Das Gerät ist dort einfach mit Klettband befestigt, damit ich es trotzdem abnehmen kann, falls es mal notwendig sein sollte.



Alle anderen Kabel wurden schnell hinter Cockpit und Teppichboden verlegt und mit Kabelbindern und Schutzschlauch gesichert.

Ich wollte, dass das Bedienteil möglichst im Sichtfeld ist. Also habe ich einfach mit dem mitgelieferten Halter und doppelseitigem Klebeband ins Cockpit platziert. Für das Anschlusskabel noch kleines gebohrt und mit einer Gummitülle versehen.



Alles verbunden und eine schnelle Überprüfung durchgeführt - Großartig, alles funktioniert wie es soll!

Funkende Grüße,
Björn