Weltreisen Geländewagen


                   Neues
von Björn

Geschichten von unterwegs

El-Dracho Meine Nachrichten

Erweiterung der Druckluftanlage im Landy

Erweiterung der Druckluftanlage im Landy

Tec   /   May 27th, 2020   /  A+ | a-
Servus!

So eine Onboard Druckluftanlage ist irgendwie nie fertig. Nachdem ich mein Druckluftsystem schon um eine weitere Zapfstelle auf der Beifahrerseite ergänzt habe, soll es nun weitergehen. Ein Drucktank „muss“ her.


So sieht es in etwa heute aus…



… und so soll es ungefähr werden:



Dazu habe ich mir die folgenden Dinge im Fachhandel besorgt:
  • 1x Drucktank ca. 7,5 Liter
  • 1x Überdruckventil NPT 1/4"
  • 1x Entwässerungstopfen NPT 1/4"
  • 2x Blindstopfen NPT 1/4"
  • 1x Steckanschluss-Rückschlag-Ventil 1/4"-8mm
  • 2x Winkel-Steckanschluss, einstellbar NPT 1/4"-8mm
  • 1x Winkel- Steckanschluss, drehbar und einstellbar, NPT 1/4"-6mm
  • 1x Einbaumanometer mechanisch mit Anschlussfitting für das Manometer auf Polyamid Schlauch 6x4mm
  • div. Meter Polyamid Pneumatik-Schlauch schwarz 8x6mm und 6x4mm



Auf geht´s!

Erst einmal das Kernstück, den Drucktank montieren. Dazu habe ich mir einen relativ gut geschützten Platz am Unterboden ausgesucht, wo der Tank die Bodenfreiheit auch nicht stark beeinträchtigt. Auf der Beifahrerseite direkt neben dem Rahmen und etwas geschützt hinter dem vorderen Rahmenausleger. So komme ich auch gut an vorhandenen Schlauchwege ohne die noch viel länger werden zu lassen.





Die Fittings sind schnell eingeschraubt und schon geht es an die Verschlauchung.




Jetzt noch ein Rückschlagventil in die Zuleitung vom Kompressor eingebaut, damit dieser nicht immer gegen den Druck anlaufen muss, das mag er nämlich nicht!


Zusätzlich habe ich mir noch ein Manometer gegönnt. Ob das wirklich technisch notwendig ist? Naja, aber cool ist es schon!



Also suche ich dafür mal einen geeigneten Platz im ohnehin schon recht vollen Cockpit. Aha, da passt es doch wunderbar hin und ich kann es auch noch gut ablesen. Außerdem ist es hier „nah am Thema“ beim Ein- und Ausschalter für den Kompressor platziert.
Na dann, mal wieder ein Loch in den Landy bohren:



Jetzt nur noch das Manometer anschließen. Es handelt sich übrigens um ein rein mechanisches Manometer!
Und TESTLAUF:



Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis! Mal gucken, was mir noch so einfällt wink

Pneumatische Grüsse,
Björn